Sounds & Clips

Handclap Recording
@Wildwood
(Düsseldorf, Germany)

Video abspielen

Sitar Recording
@Villa Blacksheep
(Neuss, Germany)

Video abspielen

Vocal Recording
@Villa Blacksheep
(Neuss, Germany)

Video abspielen

youtube

Mit „Samsara“ starten wir aktuell eine neue Reihe mit Clips und Recordings von Dezember 2018.

Zu unserem Youtube Channel geht’s hier entlang.

Featured Musicians der 2017er Clips:
Stefan Mühlenkamp (Drums), Helmut Vuckovic (Latin Percussion)
El Topo (E-Rimbau, Tenor Saxophone)
& „the legend“
Jürgen Dahmen (Fender Rhodes Electric Piano)

VIMEO

Auf unserem Vimeo Kanal posten wir vorab Outtakes unserer Drehs für unser erstes EPK.

Unten schonmal die 3 ersten Anwärter für den Bottroper Kafka-Award 2019.

Zu unserem Vimeo Channel geht’s hier entlang.

Später gibt’s hier natürlich auch das vollständige „Werk“ zu sehen, das gerade in Arbeit ist.
Wir danken Ulrike Korbach für die Kamera und im Speziellen unserem Freund Dieter Brandecker, der sich nun wirklich durch nichts hat erschüttern lassen.

soundcloud

Hier findet ihr uns auf Soundcloud.

Einige Sounds aus 2018, aber auch ältere „Work in progress“ Mitschnitte.

Unsere erste VÖ erscheint 2019 als LP und digital.

Live Gigs in 2019

21_12_19
KIT Café
Düsseldorf
Maxi Release Party

Samstag, 21. Dezember 2019
Einlaß: (tba) | Showtime: (tba)
VVK: (tba) | AK: (tba)

Ort: Düsseldorf
Location: KIT Café
Adress: Mannesmannufer 1b, 40213 Düsseldorf

Website: kit-cafe.com
Tickets: info(at)kit-cafe.com

Days
Hours
Minutes
Seconds

23_12_19
Jazzkeller
Krefeld
(X-mas special)
Maxi Release Party

Montag, 23. Dezember 2019
Einlaß: (tba) | Showtime: (tba)
VVK: (tba) | AK: (tba)

Ort: Krefeld
Location: Jazzkeller
Adress: Lohstr. 92, 47798 Krefeld

Website: jazz-ist-keller.de
Contact: info(at)jazzkeller.info

Days
Hours
Minutes
Seconds

Live Photos

Josef Kirschgen
DRUMS
Valerie Kohlmetz
SPACE PERCUSSION, VOCALS
Tine Friedmann
4- and & 5 STRING ELECTRIC BASSGUITAR
Donna Senders
LEAD VOCALS
Clemens Gutjahr
Keyboards
Sven Rossenbach
TENOR- and SOPRANO SAXOPHONE, BASS CLARINET & FLUTE
Marcus Scheltinga
TROMBONE, TRUMPET, MAC & ELECTRIC GUITAR
Thilo Henn
ELECTRIC GUITARS

(Fotos: jojo & Brigitta Schnier, Bearbeitung: Marcus Scheltinga)

The Mothers' Style Mix?

Yeah, god dammit, do WE have soul!
SOUL 100%
WORLDMUSIC? Arabic, Indian, Eastern Europe? You name it - we feel it!
Let the WORLD influence your love! 85%
We love Maceo but...
FUNK & JAZZ (...is sooo much more!) 77%
Okay, more Wagner, Bach & Bruckner? Maybe, but...
CRAZINESSSSSSSSS... 100%
YOU DEFINETLY WILL (sorry, Val...)
DANCE 100%
Sophisticated Bullshit?
0%
But we like it!
It's only Rock 'n' Roll 51%

Info

Nach seinem Album für den Grönemeyer-Saxophonisten Frank Kirchner (Frank Kirchner And Zoomachine „Panic In The Peanut Gallery“ feat. Larry Carlton, Lew Soloff und Peter Erskine) stellt Marcus Scheltinga jetzt seine neue Live-Band „Mothers of Guru“ vor.

Eine Mischung aus Psychedelic Soul und Worldbeat mit Loops, Samples und einer 8-köpfigen Besetzung aus fantastischen Live-Musikern – allen voran die bezaubernde Donna Senders aus Rotterdam on Vocals.

Zwei Single Releases und das Album sind bereits fertiggemischt und kurz vor der VÖ.

Info 1

Alle Jahre wieder reitet die Bande um Anführer Calvera (Kenny G.) in die zahllosen Jazzclubs an der europäisch-mexikanischen Grenze ein und plündert vorsätzlich die Gute-Laune-Wochenend-Vorräte der kulturbeflissenenen Tanzgemeinde.
Nicht mehr bereit, diese Situation hinzunehmen, machen sich die Musikkenner auf, um im nahen Internet Qualität und verflucht gute Musik zu suchen.
Dort treffen sie auf den wagemutigen Produzenten Scheltinga, der ihnen rät, stattdessen lieber erfahrene Draufgänger für ihre Sache einzuspannen und ihre Ohren endgültig der Langeweile und dem schlechten Geschmack gegenüber abzuwenden.
Der abgehalfterte Zugschwinger selbst lässt sich engagieren und gewinnt weitere Desperados:
Kirschgen, Kohlmetz, Henn, Rossenbach und Gutjahr für die Verteidigung des guten musikalischen Geschmacks.
Als Letzte stoßen die jungen Heißsporne Tine Friedmann und Donna Senders zur ungleichen Gemeinschaft – und die glorreichen “Mothers Of Guru” rüsten sich zum entscheidenden Gefecht.

Hier ist deine tägliche Ration an musikärztlich-verabreichter Seele und Weltreise in Form von Musik. Viel Spaß damit…
[HIER FEHLT NOCH DER GESPONSERTE LINK DER TECHNIKER KRANKENKASSE]

Info 2

„Mothers of Guru“ laden zu einer fulminanten musikalischen Weltreise ein.

Eine jederzeit tanzbare Mischung aus Psychedelic Soul & Jazz, Worldbeat & Funk, die stilsicher und druckvoll elektronische Beats live arrangiert – immer anders immer neu.

Verbindendes Element ist der Mix musikalischer Kulturen, genre-aufbrechende, authentische und ursprüngliche Musik, die Assoziationen und Fernweh weckt. Loops & Samples, mit Anleihen an indische und jüdische Skalen, bishin zu Elementen von Punk & Techno.

Mit der Erfahrung von Musikern, die in 30 Ländern dieser Welt gespielt haben und der energiegeladene Kommunikation einer Band, mehr Familie, die nicht nur Grooves und Sounds gemeinsam kocht.

Contact the Mothers

(Wer uns kontaktiert wird von uns behandelt, wie es eine Mutter tut.
Sie freut sich und backt einen Kuchen.)

Meet the fabulous cats

DSsw

Donna Senders

Music & Lyrics

Lead Vocals

(…coming soon)

(Foto: Brigitta Schnier, Bearbeitung: Marcus Scheltinga)

Tine Friedmann

Music & Lyrics, Co-Producer

Electric Bass Guitar

Mitarbeit Sounddesign für die zweite VÖ des Grönemeyer Saxophonisten Frank Kirchner (Frank Kirchner And Zoomachine „Panic In The Peanut Gallery“) mit der legendären Aufnahme eines IKEA Schranks, der als Bass Synthesizer verwendet wurde.
Die Produktion gewann in 2012 den „Goldenen Bobby“ (Preis des Verbands der deutschen Tonschaffenden) für den besten Mix im Bereich Jazz.

Nimmt Töne und Geräusche auf und bearbeitet sie für Songs unserer Produktionen.

Voller Bewunderung für die Bassistin Carol Kaye. Inspirationen: Nina Simone, Kurt Cobain.

Tines Buchempfehlung: „The Music Lesson“ von Victor Wooten.

(Foto: Marcus Scheltinga)

Marcus Scheltinga

Music & Lyrics, Producer

Trombone, Sitar, Bansuri, Electric Guitar, MAC

marcusscheltinga.com

Marcus plays an Earl Williams Trombone Model Four and likes to thank Spectrasonics.
Worldwide Spectrasonics Contest  Winner with “Let It Flow” (“Best Lounge Remix 2008”)

Please visit his former production „Frank Kirchner And Zoomachine“ featuring Larry Carlton, Lew Soloff & Peter Erskine on amazon or iTunes.

In der Apothekenrundschau stand 1986 über Marcus Scheltinga:
„Sein Spiel ist immer eng verbunden und niemals anders, als so, wie man es gerade hätte. Seine stilistische Vielfalt erinnert häufig an Erbrochenes vom Kobe Rind. Er ist frei die Posaune neu zu erfinden, mal klingt sie dann wie die Lippen von Scarlett Johansson, meist aber wie ein Pfeffermakrelenfiletbrötchen auf dem Kopf von Bill Murray.
Er drückt bei seinen Produktionen bevorzugt Akkorde mit extrem großen Terzen und denkt „man könnte ja mal was Neues machen“, nur um Stunden später herauszufinden, dass Buster Keaton die schon erfunden hatte.“

(Foto: Klaus Handner, Bearbeitung: Marcus Scheltinga)

Valerie Kohlmetz

Music & Lyrics

Space Percussion & Vocals

Texter, Stylist, Klang-Alchemist
Percussionist mit Faible für elektronische Sound-Lotions
Träger des 4. Dan für japanische Klopfkunst
Frei schüttelnder Percussionist und Shaker aus Leidenschaft

Jahrelanger Testklopfer in diversen Steinbrüchen (auch als Gründer) u.a.:
Big Bonsai (Trance-Jazz)
Solno Experimento (Intuitive Musik)
Missiles Orchestra  (Free Music)
Härte 10 (Avant Garde Jazz)
Quoten Killer
Gründer der Rasselbande

Weltweites Studium der ethnologischen Percussionstechnik des tasmanischen Klopfhasen
Ehrendoktorhut-Träger der versponnenen Klangfadenspinner
Passionierter Stillleben Betrachter
Stets auf der Suche nach exotischen Fruchtcocktails

(Foto: Marcus Scheltinga)

Sven Rossenbach

Producer

Tenor- & Soprano Sax, Bass Clarinet & Flute

sounddesign.com

Vorliebe für Saxophonsolos von Coleman Hawkins, Sonny Rollins, Bob Berg, Michael Brecker, Donny McCaslin.

Musikproduktion ab 1988.

Seit 1993 mit Florian Van Volxem für Film, Kino und Werbemusik Zusammenarbeit mit den  Regisseuren Dominik Graf, Stefan Krohmer, Florian Schwarz.

Seit 2010
Der deutsche Fernsehpreis „Beste Musik Mehrteiler“ und „Nominierung beste Musik“

Preis der deutschen Filmkritik
“Beste Filmmusik Kino“

Deutsche Akademie für Fernsehen „Nominierung in der Sektion Musik“ (mehrfach)

Clemens Gutjahr

Co-Producer

Keyboards

clemensgutjahr.de

Jazz Piano Studium in Stuttgart und Paris, Beschäftigung mit elektronischer Musik.

Clemens ist mit seinem eigenen Projekt (CGT) und als Sideman international unterwegs.

Seine Einflüsse: Gorillaz, EST, Hubert Nuss, Hip Hop, Soul.

„Ich mag Monster und lustige Gestalten…“

(Foto: Wolfgang Schmidt)

Josef Kirschgen

Drums

„A good drummer plays the drums – but a great drummer plays the song.“

Josef auf facebook

Einige von Josef favorisierte Drummer sind Steve Gadd, Steve Jordan, Lenny White, Tony Williams, Jaki Liebezeit, Jack DeJohnette, Jim Keltner und Buddy Rich.

Die persönliche Begegnung mit Elvin Jones stellte ein besonderes Highlight für ihn dar.

Josef spielt Anatolien Cymbals.

(Foto: Emil Zander)

Thilo Henn

Electric & Acoustic Guitars

Thilos Einflüsse:

Rock´n Roll, Surf, Jazz, Blues, Funk, Soul

Robben Ford, Robert Cray, Adam Rogers, Oz Noy, The Shadows, Bill Frisell, Josh Smith, Nir Felder, The Lively Ones, Los Straitjackets, Snarky Puppy, Wes Montgomery, Ronnie Earl, Kid Andersen, Lee Ritenour, Larry Carlton, Pat Metheny, Carl Verheyen, Craig McMullen, Deke Dickerson, Andy Summers, Steve Cropper, Brian Setzer, Tommy Brenneck, Tim Pierce, Duke Robillard, Jimmie Vaughan, Eric Clapton, Wayne Krantz, Steely Dan, Mark Knopfler …

Credits

Als Musiker, Bandleader, Produzenten, Composer und Sound-Designer u.a. für...

Cyndi Lauper, Jimmy Somerville, Gloria Gaynor, Herbert Grönemeyer, Larry Carlton, Peter Erskine, Härte 10, Markus Stockhausen, Michael Holm, Stefanie Heinzmann, Max Mutzke, Monrose, Marla Glen, Harald Schmidt Show, Theater Dortmund, Düsseldorfer Schauspielhaus, ZDF, arte, Randy Brecker, Jessica Gall,  Bochumer Symphoniker, Deutsches Theater Berlin, Senator Film, Landestheater Linz, Staatsschauspiel Dresden, Nationaltheater Mannheim (…)

History

History (Wie es zu den Müttern kam...)

2010
Chillhuahuas

Die Geschichte der Mütter beginnt in 2010 als Stephan Kramer (Electric Guitar) und Marcus Scheltinga die Chillhuahuas gründen, eine auf modernen Beats und Samples basierende tanzbare Musik, Eigenkompositionen, die verschiedene ethnische Stilistiken mit Soul, Jazz und Funk verbinden.

Kurz darauf kommen Thomas Freier (Keyboards & Tenor Saxophone) und Andreas Dzialocha (Electric Bassguitar & Visual Design) dazu.

Die Eigenkompositionen werden nun mit visuellen Effekten live untermalt und die Band startet die legendäre „Chillout-Bingo“ Konzertreihe im ebstein Bochum, bei der u.a. Theo West an der Bingomaschine sitzt.

2015
Hilton Peace

Nach einem gemeinsamen Konzert mit ihrem Freund und Percussionisten Valerie Kohlmetz und dem Weggang von Andreas nach Berlin wird die Band personell umstrukturiert und Valerie und Helmut Vuckovic (Latin Percussion) verstärken die Band.
Das Debut – bei dem auch Tine Friedmann erstmals am Bass dabei ist – findet im Mai im von Jules frisch gegründeten Barber Shop Langschmidt in Flingern statt.

Die Band spielt nun nach und nach Konzerte in NRW u.a. mit den Gästen Jürgen Dahmen (Fender Rhodes Electric Piano), Stefan Mühlenkamp (Drums) und der Sängerin Naomi Khimji-Feld.

Nach der Entscheidung ihren Freund und Produzenten Sven Rossenbach (Tenor- und Soprano Saxophone, Clarinet, Bassclarinet & Flute) ins Team zu holen, ändert die Band das Konzept mehr hin zu live gespielten Beats und holt unter dem neuen Namen…

2017/18
Mothers Of Guru

…schließlich noch Josef Kirschgen (Drums), Clemens Gutjahr (Keyboards) und Thilo Henn (Guitars), den Marcus bei einer gemeinsamen Verpflichtung auf der MS Europa kennenlernt, fest in die Band.

In 2017/18 finden dann Konzerte der neuen Besetzung in Düsseldorf und im Jazzkeller Krefeld statt.

Die Band beginnt die Arbeit an ihrer ersten VÖ.

2019

2019 erscheinen unsere erste beiden Singles „Black Gold“ und „In Your Cage“.

Sängerin Donna Senders (Rotterdam, NL) ist neues Bandmitglied und schreibt gemeinsam mit der Band.

Copyright: Markus J. Scheltinga & Mothers Of Guru 2019 © Datenschutz | Impressum

Menü schließen